Wichtige Punkte gegen den Abstieg und für die Moral

titel_tvd_tusdansenberg2_170318_kNach großem Kampf schaffen die Dahner im Kellerduell gegen die TuS KL-Dansenberg 2 mit 24:23 (12:11) ihren dritten Saisonsieg.Geranten hierfür war eine gute Torhüterleistung und starke Deckungsarbeit.

Am Samstag empfingen die Jungs aus dem Dahner-Tal die 2. Mannschaft des TUS KL-Dansenberg. Schon vor dem Spiel war deutlich zu spüren dass die Mannschaft ihren dritten Saisonsieg einfahren wollte. Man legte konzentriert und mit einer starken Abwehrleistung los. Dahinter stand mit Marcel Kunz ein aufmerksamer Torhüter. Trotzdem dauerte es bis zur 8. Minute bis Jonas Goll per Siebenmeter das erste Tor der Hausherren erzielen konnte. Bedingt der deutlich verbesserten und aggressivere Abwehr der vorherigen Spiele konnte der TVD dann aus einem 1:3-Rückstand eine 6:4-Führung machen.  Nun merkten auch die knapp 200 Zuschauer in der Halle, dass etwas möglich ist. Nach dem 9:6 in der 18. Spielminute durch Felix Kissel nahm der Gästetrainer die erste Auszeit. Dadurch ließen sich die Jungs aus dem Felsenland aber überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und gingen mit einer 12:11-Führung in die Halbzeitpause.

Bedingt durch zwei Zwei-Minuten-Strafen von Philipp Käflein und Sören Söllner, kam der TUS KL-Dansenberg 2 wieder zurück ins Spiel und traf in der 41. Minute zum 15:15-Ausgleich. Nun wurde das Spiel hektischer und die Führung wechselte hin und her. Mit der taktischen Maßnahme den Toptorjäger Dansenberger Robin von Lauppert durch den flinken David Link Manndeckung zu nehmen, kam der TV Dahn wieder besser ins Spiel und konnte seine Führung behaupten Erst nachdem achten verwandelten Siebenmeter von Jonas Goll kurz vor Spielende zur Zwei-Tore-Führung beim 24:22 konnten sich alle in der Halle sicher sein, dass dieser Sieg den Jungs vom TV Dahn nicht mehr zu nehmen war. Mit der Schlusssirene traf die Mannschaft aus Kaiserslautern zum 24:23-Endstand.

Bester Torjäger mit insgesamt 9 Toren für den TV Dahn war Jonas Goll, der alle acht Siebenmeter souverän verwandelte.

TV Dahn: Philipp Trogler, Marcel Kunz (beide Tor), Axel Kuntz (1), Felix Kissel (3), Nico Dauenhauer, Sören Söllner (3), Philipp Käflein (1), Louis Farbacher, Philipp Defiebre (4), Thomas Tomschik (1), David Link (1), Sebastian Kriebel (1) und Jonas Goll (9/8).

Kommentare deaktiviert.