TV Dahn verliert auch bei der HSG Trifels

tvd_logoAm Sonntagabend begegneten sich der TV Dahn und die HSG Trifels in der Löwensteinhalle in Albertsweiler. Am Ende reichte es nach einer guten ersten Hälfte und 13:12-Führung nicht zu etwas Zählbarem. Der TVD unterlag 25:33.

Die Dahner verpatzten die ersten Minuten des Spiels, so erzielte Felix Kissel erst in der siebten Minute das 1:4. Danach fing der TV Dahn an zu kämpfen, und so traf Axel Kunz in der 17 Minute zum 7:7-Ausgleich. Ab da lief es gut bis zur Dahner 12:9-Führung kurz vor der Halbzeit. Leider kam die HSG noch bis zum Halbzeitpfiff  heran. Trotzdem führte der TVD zur Pause 13:12.

Nach der Pause legten die Gastherren einen Gang zu und erzielten bereits in der 31. Minute den Ausgleich. Danach zogen sie, auch weil Dahn völlig von der Rolle war, bis zu einer 7-Tore-Führung davon.

Nach dem die Jungs von Sebastian Kriebel die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte verschlafen hatten starteten sie nun eine Aufholjagt. So kamen sie in der 47. Spielminute noch einmal bis auf ein 21:24 in Schlagdistanz.

Doch dann reichten leider die Wechselmöglichkeiten und die damit verbundenen Kraftreserven nicht mehr aus, um dem Spiel der HSG standzuhalten. So stand es zum Schlusspfiff 33:25 für die HSG Trifels.

Der beste Schütze des Spiel war Lukas Gerstle von der HSG mit 13 Treffern.

Bei den Dahnern war es Jonas Goll  mit sieben Treffern davon fünf Siebenmeter. Er spielte das erste mal seit langer Zeit auch im regulären Spielbetrieb mit. Auch zu erwähnen ist der erst 18-jährige David Link, er bewies sich mal wieder durch sicher verwandelte Tempogegenstöße und durch zwei Treffern von der Rückraummitte.

TV Dahn: Philipp Trogler, Marcel Kunz (beide Tor), Axel Kuntz (3), Felix Kissel (4), Marius Bold (1), Philipp Käflein (1), Louis Farbacher (3), Thomas Tomschik (1), David Link (5), Sebastian Kriebel und Jonas Goll (7/5).

Kommentare deaktiviert.