Verletzung überschattet Pleite gegen HSG Trifels

titel_tvd_hsgtrifels_281017_kDer TV Dahn musste in seinem dritten Heimspiel der Saison erneut eine Niederlage hinnehmen. Gegen die HSG Trifels, die im letzten Jahr aus einer Fusion der Mannschaften aus Wernersberg, Annweiler, Albersweiler und Ranschbach hervorging, unterlag man mit 17:24 (10:12). Das Spiel wurde nach 52 Minuten durch eine schwere Verletzung von Matthias Kunz mit anschließender Behandlungspause unterbrochen und nicht wieder aufgenommen.

Zu Spielbeginn gestaltete sich die Partie recht offen, die offensiv und aggressiv agierende Dahner Abwehr konnte die Schützen der HSG gut auf Distanz halten. Im Angriff konnte vor allem Matthias Kuntz überzeugen, er erzielte insgesamt sechs Treffer und war bester Dahner Werfer.

Nach 10 Minuten markierte Thomas Tomschik das 7:7. In den folgenden Minuten wurden viele Großchancen liegen gelassen, vor allem die Schwäche beim Strafwurf war in dieser Phase entscheidend. Insgesamt vergab der TVD drei 7-Meter bis zur Pause und somit ging es mit 10:12 für die HSG Trifels in die Kabine.

Nach der Pause wollten die Dahner die Abschlussschwäche vergessen machen und möglichst schnell ausgleichen, dies gelang leider nicht. Über ein 12:15 in der 34. Minuten konnte die HSG durch die andauernden Fehlwürfe der Dahner auf 13:20 in der 45. Minute davonziehen. In diesem Zeitraum verfehlten noch drei weitere Strafwürfe ihr Ziel. Nach dieser Phase konnte sich der TV Dahn wieder finden, mit drei Toren in Folge konnte man auf 16:20 verkürzen. Stark in dieser Phase war der A-Jugendliche Marius Bold, er erzielte zwei Treffer.

Die Spielgemeinschaft rund um den Trifels lies jedoch nicht locker und konnte schließlich in der 52. Minute das 17:24 erzielen, zu diesem Zeitpunkt war das Spiel so gut wie gelaufen. Umso schlimmer wiegt die Verletzung von Kapitän Matthias Kuntz, um nach einem Abpraller den Ballbesitz zu sichern sprang er in den Kreis und verletzte sich dabei schwer am Ellbogen. Kuntz blieb liegen und musste von Rettungskräften behandelt werden. Da das Spiel bereits entschieden war und die vom Verletzungspech gebeutelte Mannschaft des TV Dahn das Spiel nicht mehr aufnehmen wollte, entschied man sich im Einvernehmen mit der gegnerischen Mannschaft, die Partie zu beenden und den Stand von 17:24 als Endergebnis zu betrachten.

Der TV Dahn bedankt sich für das Verständnis der Fans und der HSG.

TV Dahn: Philipp Trogler, Marcel Kunz (beide Tor), Felix Kissel (1), Nico Dauenhauer, Marius Bold (2), Philipp Käflein (2),Philip Defiebre, Matthias Kuntz (6), Thomas Tomschik (3), Sebastian Kriebel und Jonas Goll (3/1) und Johannes Nathal.

Kommentare deaktiviert.