Schwaches Spiel gegen den TuS Heiligenstein

tvd_logoNach einer guten Vorstellung im Derby gegen die TS Rodalben, mussten die Jungs aus dem Wasgauland die Reise nach Heiligenstein antreten. Viel hatte sich die Mannschaft vorgenommen, allerdings konnten die eigenen Erwartungen nicht erfüllt werden. Am Ende unterlag der TVD mit 32:24. Durch die krankheitsbedingten Ausfälle von Johannes Nathal und Nico Dauenhauer, war klar, dass es ein extrem schweres Spiel werden würde, und somit musste Spielertrainer Sebastian Kriebel wieder „aushelfen“. Allerdings wollten die Jungs gegen den Aufsteiger selbstbewusst auftreten und ihre Stärken präsentieren.

Bereits im ersten Angriff konnte der Gastgeber den Torreigen eröffnen. Die Dahner fanden im Angriff keine Mittel, und konnten erst in der 6. Minute durch Jonas Goll zum 1:1 ausgleichen. Die erste Führung des TV Dahn erzielte Matthias Kunz in der 7. Minute. Diese sollte auch die letzte des ganzen Spiels gewesen sein. Bereits nach 15 Minuten hieß es 3:6 aus Dahner Sicht. Das Trainer-Team Sebastian Kriebel und Christian Frahry nahm eine Auszeit. Danach fanden die Jungs aus Dahn etwas besser ins Spiel und konnten den Vorsprung in der 20. Minute auf 6:8 etwas verkürzen. Bis zur Halbzeit ging es nun hin und her, allerdings bekamen die Jungs aus dem Wasgau den eingewechselten Spielertrainer von Heiligstenstein nicht in den Griff, sodass dieser nach seiner Einwechselung in der 20. Minute fünf Treffer erzielen konnte. Zur Pause hieß es somit 10:15 aus Dahner Sicht.

In der Kabine war man sich schnell einig dass diese Leistung überhaupt nicht zufriedenstellend ist, und das man nur als Team das Ruder nochmals rum reisen konnte. Ziel für den zweiten Durchgang sollte es sein mehr Druck auf die Abwehr des Gegners auszuüben, um so den Rückstand zu verringern.

Auch in der zweiten Hälfte des Spiels begannen die Hausherren mit dem ersten Tor, das direkt durch den besten Werfer im Dahner-Team Matthias Kuntz gekontert werden konnte. Und somit plätscherte die zweite Halbzeit vor sich hin und die Dahner verloren am Ende verdient mit 24:32 Toren.  Bezeichnend für die Leistung  der Dahner waren die vielen Zeitstrafen. Gleich doppelt traf es Philipp Käflein der nach seiner ersten Zeitstrafe in der 53 Minute, direkt nach Beendigung der Strafe nach 5 Sekunden auf dem Feld nochmals für 2 Minuten auf die Bank geschickt wurde. Die besten Werfer für den TV Dahn waren mit jeweils 7 Toren Matthias Kunz und Thomas Tomschik.

Nun heißt es die handballfreie Pause nutzen, und die Köpfe frei zubekommen. Am 14.10.17 spielen die Jungs zu Hause gegen die Südpfalztiger.

Torschützen: Felix Kissel (5), Philipp Käflein (2), Matthias Kuntz (7), Thomas Tomischik (7) und Jonas Goll (3).

Kommentare deaktiviert.