Kriebel & Frahry hören als Trainer zum Saisonende auf

kriebel_frahryZur kommenden Saison wird es bei den Handballern des TVD einen Wechsel geben. Co-Trainer Christian Frahry und Spielertrainer Sebastian Kriebel haben die Vorstandschaft und die Mannschaft bereits vor Fasching darüber informiert, dass sie das Traineramt zum Saisonende abgeben werden.

Bei Christian Frahry sind es hauptsächlich berufliche Gründe, die ihn zwingen sein Amt aufzugeben. Bei Sebastian Kriebel spielen auch berufliche Gründe eine Rolle. Zudem ist er auch der Meinung, dass es nach sechs intensiven Jahren an der Zeit ist für neuen Wind. „Ich denke, dass die neue Saison und die Rückkehr der Langzeitverletzten, unabhängig von der Liga, ein guter Zeitpunkt für neue Ideen und neue Impulse von der Trainerbank ist“, erklärt Kriebel. Soweit es die Umstände erlauben, wird Kriebel dem TV Dahn aber weiterhin als Spieler zur Verfügung stehen.

Kriebel hatte zusammen mit Sebastian Fabacher 2012 die Mannschaft übernommen. 2016 schafften Sie dann gemeinsam mit ihrer Mannschaft den Aufstieg in die Pfalzliga. Im gleichen Jahr verließ Fabacher das Team und Christian Frahry übernahm den Posten an Kriebels Seite. Der Klassenerhalt in der Pfalzliga in der Saison 2016/2017 war eine faustdicke Überraschung und beeindruckende Leistung. In diesem Jahr stecken die Dahner als Vorletzter derzeit mitten im Abstiegskampf.

„Auf alle Fälle wollen wir mit der Mannschaft in den letzten sechs Spiele Gas geben und für jeden Punkt brennen“, betont der zum Saisonende scheidende Trainer.

Kommentare deaktiviert.