JLK Gruppe des TVD ist Deutscher-Vizemeister

IMG_0575Die JLK- Gruppe des TV Dahn mit Marie Laux, Helen Ackermann, Elisabeth Wittwer, Lea Müller und Johanna Herder erturnte sich im Finale der Deutschen Jugendmeisterschaften mit einer fehlerfreien Übung verdient die Silbermedaille.

Mehrkampf:
Im ersten Durchgang schlichen sich zwei größere Fehler ein (7,650). Da der große Favorit aus Schmiden im ersten Durchgang viele Fehler und Patzer hatte, platzierte sich die JLK-Gruppe vom TV Dahn nach dem ersten Durchgang punktgleich mit Oppau auf Rang 2 hinter Bremen. Im zweiten Durchgang lief es dann schon besser, nur noch kleine Unsauberkeiten waren zu erkennen (8,050). Doch Oppau gelang ein fehlerfreier Durchgang und somit setzten sie sich berechtigt vor unsere Gruppe. Schmiden präsentierte im zweiten Durchgang ihre hochwertige Übung viel sichere und deutlich stabiler: Die Tageshöchstwertung von 11,250 Punkten reichte für die Goldmedaille, Bremen sicherte sich mit zwei stabilen Durchgängen die Silbermedaille, Oppau gewann Bronze und der TV Dahn landete “mal wieder” auf Platz 4 (mit deutlichem Vorsprung von 1,4 Punkten auf Platz 5).

IMG_0563 Finale:
Die Gruppe des TV Dahn wusste, dass ein fehlerfreier Durchgang notwendig sein wird, wenn man um eine Medaille turnen möchte. Denn alle Gruppen turnten mit 5 Bändern und der Mehrkampf hatte gezeigt, dass keine Gruppe fehlerfrei geblieben ist. Als erste Gruppe ging der TV Dahn auf die Fläche und eröffnete das Finale mit einer fehlerfreien und ausdrucksstarken Übung. Das war die beste Übung, die diese Gruppe an dem Wochenende gezeigt hatte. Die Kampfrichter bewerteten die Übung mit 7,800 Punkten. Startnummer 2 hatte die Gruppe aus Bremen. Die Silbermedaillengewinnerinnen des Mehrkampfes erwischten keinen guten Tag. Die erste Hälfte der Übung lief noch gut, doch dann hatten sie mehrere Fehler in ihrer Übung und mussten auch das Ersatzhandgerät verwenden: 6,800. Schmiden turnte durch und erhielt 12,450. Oppau hatte zwar keine großen Patzer, aber kam nicht so gut durch ihre Übung, wie am Vortag: 7,750 Punkte.

Das bedeutet für den TV Dahn: SILBER!

Deutschland-Cup Gruppen

Qualifikation:
Unsere JWK-Gruppe startete vergangenen Samstag als letzte Gruppe der ersten Riege.
Cosima Wegmann, Lana Deffland, Milena Burkhart ,Liane Senn und Patricia Leis hatten in ihrem ersten Qualifikationsdurchgang leider bei zwei Risikowürfen und einem Wechsel jeweils einen großen Patzer.
Diese Patzer kosteten mindestens 3,50 Punkte und damit war die Chance auf das Erreichen des Finals weit weg. Die Wertung von 4,30 bedeutete am Ende Platz 22.
Das war weit unter dem, was wir als Zielsetzung erreichen wollten: Ziel war ganz klar das Finale gewesen, was auch mit einer ordentlichen Übung locker drin gewesen wäre.

Nachwuchs-Pokal Gruppen

Qualifikation:
Die SWK Gruppe (Madeleine Müller, Leonie Amrehn, Zoe Aembrust, Thine-vy Vo, Klaudia Fedorkow, Kristina Gaag, Lara Hildebrandt) präsentierte sich stabil und bleib schon im ersten Qualifikationsdurchgang ohne Verlust. Mit Platz 10 sicherten sie sich damit einen Startplatz für den zweiten Durchgang. Auch die zweite Übung gelang der jungen Gruppe gut und sie konnten sich achter fürs Finale qualifizieren. Das Erreichen des Finals war für die Gruppe schon ein toller Erfolg, da die Gruppe noch sehr jung ist (5 Mädchen werden dieses Jahr 10 Jahre, in der Altersklasse dürfen Mädchen von 10 – 12 Jahren turnen).

Finale:
Im Finale setzten sie noch einen drauf, turnten ihre beste Übung des Wochenendes und belegten einen hervorragenden sechsten Platz! Wir sind überaus zufrieden. Die Mädchen haben sich in den letzten Wochen nochmal stark verbessert und haben, obwohl sie noch so jung und unerfahren sind, ihre Leistungen abrufen können.

„Die Silbermedaille war ein grandioser Abschluss dieser sehr erfolgreichen Saison. Wir sind sehr zufrieden und freuen uns, dass die JLK es geschafft hat, zu zeigen, was sie können. Auch die SWK Gruppe hat sich toll präsentiert und hat gerade im letzten viertel Jahr einen großen Fortschritt in der Entwicklung gemacht. Die JWK Gruppe hat es leider nicht geschafft ihre guten Trainingsleistungen abzurufen, was uns etwas traurig stimmt. Trotz allem sind wir unheimlich zufrieden mit den Ergebnissen der ganzen Saison und freuen uns jetzt auf die wohlverdiente Sommerpause“, zeigt sich das Trainerteam zufrieden.

Kommentare deaktiviert.