In Wörth setzte es eine 17:34 Niederlage für den TVD

tvd_logoIm Auswärtsspiel gegen Wörth wollten die Jungs von Sebastian Kriebel an die zuhause gezeigte Leistung gegen Iggelheim anknüpfen.  Man hatte sich vorgenommen konsequent und konzentriert zu spielen. Der Gegener hatte die letzten beiden Spiele für sich entscheiden können und trat mit viel Selbstvertrauen auf. Dennoch befand sich Wörth im Abstiegskampf mit den Dahnern. Kriebel warf wiederholt seinen Hut in den Ring um die angespannte Personalisituation etwas abzufedern. Der verletzte Kapitän Matthias Kuntz übernahm gemeinsam mit Christian Frahry am Spielfeldrand.

Die Wasgaustädter starteten denkbar schlecht mit 2 verworfenen Strafwürfen in den ersten 7 Minuten, so stand es da bereits 4:2 für die Südpfälzer. Durch einen leichten Ballverlust gegen die 5:1-Abwehr setzte sich der Gegner auf 5:2 ab, und die Motivation der Kriebel-7 sank merklich. Auch alle Aufmunterungsversuche durch Ersatztrainer Kuntz halfen nicht. Wörth kam immer wieder zu leichten Treffern aufgrund der Chancenauswertung der Dahner Jungs und einer nicht ausreichenden Abwehrleistung. Sie setzten sich über 8:5 auf 12:7 ab. Anschließend wurde der TV mit 2 Zeitstrafen für leichtere Vergehen bestraft, was der Gegner zum 16:7 Halbzeitstand nutzen konnte.

In der zweiten Halbzeit wollte man es besser machen und startete zunächst eine Aufholjagd. Mit leichten Toren aus dem Gegenstoss einer nun besseren Abwehr holten die Dahner auf 19:13 auf. Auch die Sicherheit bei den Strafwürfen kam bei Mittemann Jonas Goll zurück. Er verwandelte in dieser Phase 2 wichtige 7-Meter. Bei einem weiteren Gegenstoss foulte ein Südpfälzer den davongeeilten Goll, was mit einer Disqualifikation der beiden Unparteiischen bedacht wurde.

Doch anstelle eines Wecksignals für die Wasgaustädter zog der TV Wörth über 24:14 auf 30:15 in der 52. Minute eindeutig davon. Bis zum 34:17 Endstand verwarf der TV Dahn zwei weitere Strafwürfe. Und Johannes Nathal wurde nach einer normalen Abwehraktion gegen den Linksausen mit einer Disqualifikation vom Feld geschickt.

Nun gilt es im Heimspiel gegen den TV Ruchheim das Spiel vergessen zu machen. Damit man an die Leistung aus dem letzten Heimspiel anknüpfen kann. Dazu muss die Abwehr aggressiver und die Angriffe konsequent bis zum Abschluss gebracht werden. Auch die Schwäche bei Strafwürfen gilt es vergessen zu machen.

TV Dahn: Philipp Trogler, Marcel Kunz (beide Tor), Axel Kuntz (1), Felix Kissel (6), Nico Dauenhauer, Philipp Käflein (1), Louis Farbacher, Etienne Scheiber (1), Thomas Tomschik (1), Sebastian Kriebel, Jonas Goll (4/2) und Johannes Nathal (3).

Kommentare deaktiviert.